Diese Seite benutzt Cookies für eine optimale Darstellung. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ANZEIGE SCHALTEN

Skip to main content

Premium-Wohnhandwerk aus dem Hause Hassler

Aus einem ehemaligen Autohaus in Weiskirchen hat die Familie Hassler einen beeindruckenden Showroom mit Premiumangeboten für Fenster, Türen, Winter- und Sommergärten gemacht. Und: das Geschäft läuft gut!

Bildachweise: Bauelemente Hassler

Als Schreiner ist es immer gut, genau zu wissen was man will. Es kann Sinn machen, sich bewusst als Allrounder im Ort zu positionieren, für andere Kollegen mag die Produktion in der Nische genau das Richtige sein. Für Kurt Hassler hat sich sehr schnell herausgestellt, dass er etwas ganz Besonderes anbieten möchte: Premiumprodukte von exzellenten Herstellern, bei denen die Qualität für sich spricht – und natürlich auch bezahlbar ist.

Das war 1991, als der heute 57-Jährige die Schreinerei in einer Garage gegründet hat, noch nicht gleich klar. Aber bald. Wegen anhaltender Expansion wurde mehrfach der Standort gewechselt. Erst Saarbrücken, dann Losheim, jetzt eben Weiskirchen nebst Dependance in Wadern-Steinberg. Kurt Hassler scheint alles richtig gemacht zu haben, denn der Laden ist stets gut besucht– und er hat bereits einen Nachfolger aus der Familie mit im Boot: Thomas Hassler (26), geprüfter Betriebswirt und Meister im Tischlerhandwerk, erzählt mit Feuereifer von der Philosophie des Familienunternehmens, in dem selbstverständlich auch seine Mutter Regina mitarbeitet. Doch damit nicht genug. Die Belegschaft ist mittlerweile auf 14 Mitarbeiter angewachsen, darunter drei Meister, ein Techniker, ein Metallbauer sowie ein Rollladenbauer.

Apropos Firmenphilosophie, die beschreiben Kurt und Thomas Hassler so: „Wir wollen unseren Kunden bleibende Werte verkaufen.“ Soll heißen, dass sie auf stilvolle Langlebigkeit setzen, was wiederum das Gegenteil von billig und von der Stange ist.

Wer das ehemalige Autohaus an der Hauptstraße in Weiskirchen betritt, der sieht und versteht sofort, um was es den beiden Geschäftsführern des Unternehmens „Bauelemente Hassler GmbH“ geht. Hier wird Qualität mit Niveau geboten, ob bei Fenstern, Türen, Winter- oder Sommergärten. Besonders die übergroßen, massiven Haustüren der Marke Niveau stechen sofort ins Auge. Der Name ist hier Programm, wie Thomas Hassler erzählt. „Niveau ist ein Nischenanbieter aus dem Westerwald. Sie bieten höchste Qualität und passen deshalb perfekt zu uns und unseren Kunden, die überwiegend aus dem privaten Bereich kommen“, sagt der Juniorchef und verrät auch gleich, dass sein Vater Kurt mit dem Geschäftsführer von Niveau, Dieter Heep, mittlerweile sehr gut befreundet ist. „Wir arbeiten sehr eng zusammen, beispielsweise auch bei der Produktentwicklung“, sagt Thomas Hassler und zeigt auf eine beeindruckende Haustür, die aus einer 700 Jahre alten Eiche gefertigt wurde. Wow! Nur konsequent, dass die Firma Hassler die Niveau-Produkte seit 2005 im Saarland exklusiv vertreiben darf. Thomas Hassler nennt den Showroom, wo all die ebenso wuchtigen wie beeindruckenden Türen und Fenster zu sehen sind, eine „Erlebnisausstellung“ – und man versteht sofort, warum er recht hat. Und weil das alles so gut funktioniert und die Kunden gerne kommen, wollen Vater und Sohn Hassler weiter expandieren. Gerade sind sie dabei, die ehemalige Autowerkstatt in einen gigantischen Showroom für Winterund Sommergärten der Marke Solarlux umzubauen. Die gezeigten Pläne für die 400 Quadratmeter große Halle lassen erahnen, warum sich die Kunden gerne von der Firma Hassler beraten lassen: Beeindruckende Ästhetik trifft auf langlebige Produkte und eine kompetente Beratung. „Bei mir dauert ein Kundengespräch nicht selten vier Stunden – aber das muss auch sein. Schließlich wollen wir, dass unsere Kunden ein Leben lang Freude an ihren Fenstern und Türen haben“, sagt Thomas Hassler und ergänzt: „Wir beraten auf technischer Basis – und sehr, sehr gründlich“.

Sie wollten sich mit ihrem Konzept absetzen von der breiten Masse – und es ist ihnen gelungen, wie sie selbst sagen. Aber sind die Standorte im Nordsaarland eigentlich die richtigen für solch ein Geschäftsmodell auf Premium- Niveau? „Geradezu perfekt“, kann ich nur sagen. Der 26-jährige Juniorchef nennt die Nähe zu Luxemburg und die extrem hohe Eigenheimdichte im Einzugsgebiet als die größten Vorteile. Im Übrigen baue man schließlich (meist) nur einmal im Leben ein Haus und nehme deshalb auch mal etwas weitere Wege in Kauf, um besondere Türen und Fenster auszusuchen.

Ist wohl so und dann geht alles wie von selbst. Oft sind es nämlich die Nachbarn, Freunde und Bekannte der Kunden der Firma Hassler, die neue Kunden bringen. Eben, weil sie gut beraten wurden, gute und besondere Produkte zeigen können und deshalb gerne Empfehlungen aussprechen. So kommt es auch, dass der kleine Familienbetrieb aus dem Nordsaarland reihenweise große Häuser ausstattet: „Wir machen praktisch keine Werbung, sondern leben sehr gut von der Mund-zu-Mund-Propaganda – eben weil unsere Mitarbeiter und Monteure sehr gewissenhaft beraten und arbeiten“, ist sich Thomas Hassler sicher. Und seit sie seit 2011 am neuen Standort sind, läuft das Geschäft noch besser – „weil wir den Kunden jetzt eine Riesenauswahl bester Produkte zeigen können“. Da wären sie also wieder, die Vorzüge eines vorzüglich konzipierten Showrooms, bei dem selbst der Eingang zur Kundentoilette mit seiner massiven Edelholztür massiv beeindruckt.

Gelernt hat Thomas Hassler übrigens nicht im elterlichen Betrieb, sondern in einem kleinen Betrieb in der Pfalz. Und sein Meisterstück, ein Schreibtisch aus Beton und alter Eiche, sieht sehr prachtvoll und innovativ aus. Kein Wunder, dass er sich wohlfühlt im väterlichen Betrieb, den er jetzt nach und nach alleinverantwortlich führen soll. Vater Kurt ist sichtlich froh und auch stolz, dass er seinen Sohn für die Nachfolge gewinnen konnte. Für Thomas Hassler stand das nie in Frage, denn die Familie hat eine Tradition: „Alle waren immer schon Schreiner, also klar, dass ich das auch werden wollte.“ Nur einmal im Schulpraktikum ist er fremdgegangen und hat bei einer IT-Firma reingeschnuppert: „Seither war mir klar, dass ich nur Schreiner werden will, weil man hier jeden Tag was anderes macht. Das ist genau mein Ding.“

Genau sein Ding sind für Vater Kurt Hassler so exklusive Sachen wie Haustüren aus echtem Beton oder beeindruckend riesige rahmenlose Fenster. Nicht zu vergessen die Haustüren mit Keramikoberfläche oder jene aus Himalaya-Stein, den er stolz in der Ausstellung zeigt. „Ja, unsere Ausstellung soll zeigen, was wir können. Und wir können viel. Was wir nicht haben, ist schwer zu kriegen“, sagt einer, der nicht ohne Stolz sein Lebenswerk betrachtet, das jetzt in gute Nachfolger- Hände gelegt wird.

 

Mehr Infos und Kontakt:

Bauelemente Hassler GmbH

Geschäftsführer Kurt und Thomas Hassler

Auf der Heide 22

66709 Weiskirchen

Telefon 06876-9119960

Fax 06876-9119966

E-Mail: infobauelemente-hassler.REMOVE-THIS.de

Internet: www.bauelemente-hassler.de

Anzeigen

Ihre Werbung im Wohnhandwerker

Das Handwerk gehört zu Ihrer Zielgruppe? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Mit einer Anzeige im "Wohnhandwerker" sprechen Sie eine breite Palette an Handwerksbetrieben direkt an.

Das Magazin erscheint sechs Mal jährlich und erreicht rund 1.500 Wohnhandwerker-Betriebe, Architekten, Ingenieurbüros und Bauträger sowie weitere am Wohnhandwerk interessierte Gewerbetreibende. Die Gesamtauflage beträgt derzeit 1.750 Exemplare. 

Von der Titel- bis zur vierten Umschlagseite sind viele verschiedene Varianten zur Platzierung Ihrer Werbung möglich - ob ein-, mehrmalig oder als Jahrespaket.

Die verschiedenen Anzeigenvarianten samt Preisen finden Sie in den Mediadaten oder direkt im Formular für Anzeigenauftrag.