Diese Seite benutzt Cookies für eine optimale Darstellung. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ANZEIGE SCHALTEN

Skip to main content

Von der Idee bis zur Eröffnung in nur drei Monaten

Innovation aus Klarenthal: Die Firma Zeiher GmbH („Wir schaffen Raum“) hat in Kooperation mit DMS-Maschinensysteme die vielfältig einsetzbare BISTROBOX entwickelt – für Systemgastronomie der anderen Art und mehr.

Bildnachweise: Zeiher GmbH

Der langjährige Werbeslogan der Zeiher GmbH bekommt jetzt eine ganz neue Bedeutung. Bislang stand „Wir schaffen Raum“ lediglich für gehobenen Innenausbau, Messeoder Möbelbau. Normal für eine ambitionierte Schreinerei mit 85-jähriger Tradition und 40 Mitarbeitern. Jetzt wird das Produktportfolio sinnvoll erweitert um ein raffiniert erdachtes Raumkonzept, das schnell realisierbar und extrem flexibel einsetzbar ist. Exemplarisch – und auf Kundenwunsch – ist jetzt ein Pilotprojekt namens BISTRO-BOX zu bestaunen. Es handelt sich hierbei um ein individuelles Raumkonzept in Containerbauweise, dessen erstes Musterexemplar auf Anhieb beeindruckt und die Phantasie anregt.

Man stelle sich nur vor, ein Unternehmer – ob Gastronom oder Händler – möchte in möglichst kurzer Zeit ein neues Geschäft an markanter, noch unbebauter Stelle eröffnen. Das kann dauern: Bis erst mal die Idee geplant und visualisiert ist, der Bauantrag gestellt ist, die Genehmigung erteilt ist, die Baufirma und die Innenausbauer gefunden sind, können mitunter Jahre vergehen und die einst heiße Idee wird zu einem nervenaufreibenden Langfristprojekt mit unbekanntem Ausgang. Genau hier kommen Zeiher- Geschäftsführerin Monika Dalheimer und DMS-Teilhaber Günther Dillmann mit ihrem Gemeinschaftsprojekt ins Spiel: „Von der Idee bis zur Fertigstellung brauchen wir drei Monate“, sagt Monika Dalheimer bei der Erstpräsentation ihrer BISTRO-BOX auf dem hauseigenen Firmengelände in Saarbrücken-Klarenthal: „Das spart Kosten und sehr viel Zeit gegenüber einer herkömmlichen Bauweise.“ Das liegt vor allem daran, dass für das Aufstellen von Containern keine Baugenehmigung gebraucht wird, sondern lediglich eine Aufstellerlaubnis. Sollte ein Unternehmer also beispielsweise die Idee haben, in der Saarbrücker Bahnhofstraße kurzfristig ein Bistro aufstellen zu wollen, kann das Projekt sehr, sehr schnell Realität werden – immer vorausgesetzt, die Stadt spielt mit und erteilt die entsprechende Genehmigung.

Monika Dalheimer nennt auch den Deutsch-Französischen Garten in Saarbrücken als idealen Standort für eine BISTRO-BOX, weil es eben dort bislang keine wirklich guten Gastronomie- Angebote gibt. Und wenn sich der gewählte Standort als doch nicht ideal erweist: Kein Problem, dann können die Container sehr leicht an einen anderen Platz umziehen. Ein weiterer Vorteil der ebenso kreativen wie modularen Containerbauweise.

Basis sind immer die weltweit genormten und hinlänglich bekannten Seecontainer (sechs Meter lang, jeweils 2,5 Meter hoch und breit). Diese können beliebig zusammengesetzt werden – sowohl in der Länge als auch in der Breite und Höhe. Soll heißen, das System ist maximal flexibel – wie schon an der BISTRO-BOX zu erkennen ist. Gemeinhin bekannt ist das System von Baustellen, provisorischen Kindergärten oder Schulen sowie von schnell wachsenden Flüchtlingsunterkünften, wie im Ankerzentrum Lebach. Das besondere an der Zeiher-DMS-Idee ist, dass der Kunde seine individuellen Wünsche zu 100 Prozent umgesetzt bekommt und zudem alles aus einer Hand kommt. Hier profitieren zukünftige Kunden eben von der Kooperation der Firma DMS und der Schreinerei Zeiher, die zudem durch kürzeste Wege besticht.

Monika Dalheimer erzählt, wie es überhaupt zu dieser Idee des gemeinsamen Projektes gekommen ist: „Die eine oder andere Flasche Wein war da schon im Spiel“, sagt die Zeiher- Geschäftsführerin mit einem Schmunzeln: „Nein, Günther Dillmann bietet schon länger mobile Metzgereien in Containern an, die immer dann zum Einsatz kommen, wenn Supermärkte umgebaut und modernisiert werden und für die Umbauphase etwa die Metzgerei auf den Parkplatz ziehen muss. Weil das Firmengelände von DMS aber wenig Platz zur Containerlagerung und deren Bearbeitung bietet, wurden wir als Nachbarn angefragt. Und da wir auf unserem riesigen Firmengelände ein paar Hallen entbehren konnten, ist es zu einer Vermietung gekommen und dann zu einer Idee, die weit über Wurstküchen hinausgeht.“ Kann man wohl sagen, denn die Firma Zeiher hat mit ihrer Planungsabteilung inzwischen viele weiterführende Ideen für das Container-Projekt visualisiert: Das reicht von der ICE-BOX über die FAN-BOX (etwa zur Aufstellung vor Fußballstadien) bis hin zur Almhütte oder zum Kolumbarium auf Friedhöfen. Ein großes Spektrum, für das es einen zupackenden Vertrieb braucht. Und eben da kommt die offenkundige Stärke von Günther Dillmann ins Spiel. Der eloquente Herr ist ein Verkäufer par excellence, womit die Erfolgsaussichten für das Projekt als sehr hoch einzuschätzen sind.

Der erste Beleg für diese These: ein Kunde in der Ukraine, der seine mobile Wurstproduktion in der Innenstadt um die in Klarenthal gebaute BISTRO-BOX erweitern möchte und das Pilotprojekt geordert hat. Lieferzeit von der Idee bis zur Aufstellung: beeindruckende drei Monate! Ein anderer Werbespruch der Firma Zeiher bekommt mit diesem Projekt eine stark erweiterte Bedeutung, etwa wenn man auf der Dachterrasse der BISTRO-BOX steht und den Blick schweifen lässt: „Gastronomie, das ist in hohem Maße, Bühne‘ – und, Bühne‘ verlangt nach, Inszenierung‘. Und solche Inszenierungen möchten wir gerne mit Ihnen kreativ umsetzen.“ Da fallen einem viele mögliche Projekte und Standorte ein. Das haben sich auch Zeiher und DMS gesagt, bevor sie das Pilotprojekt realisiert haben, das in der wahrlich edlen und sofort beeindruckenden Ausführung für rund 300.000 Euro zu haben ist, wie Monika Dalheimer nicht ohne Stolz erzählt.  Dass das Geschäft nachhaltig funktionieren kann, zeigt auch ein anderes Indiz. Erste Gespräche mit Banken lassen darauf schließen, dass die Container- Projekte wegen ihrer mobilen und modularen Flexibilität auch für Leasing- Modelle hoch attraktiv sein können. In Zeiten, in denen auch Geldhäuser dringend neue Geschäftsmodelle suchen, wahrlich gute Aussichten. Nur ein neutraler Name, eine Homepage und ein ordentlicher Verkaufsprospekt fehlen derzeit noch…

 

 

 

 

Mehr Infos:

Zeiher GmbH,

Geschäftsführerin Monika Dalheimer,

Auf der Trift 1,

66127 Saarbrücken,

Telefon 06898-3060,

E-Mail info@zeiher-online.com,

www.zeiher-online.com

 

DMS-Maschinensysteme

Lebensmittelmaschinen GmbH & Co. KG,

Vertriebsleitung Günther Dillmann,

An den Ziegelhütten 6-8,

66127 Saarbrücken,

Telefon 06898-93370,

E-Mail info@dms-maschinen.de,

www.dms-maschinen.de

Anzeigen

Ihre Werbung im Wohnhandwerker

Das Handwerk gehört zu Ihrer Zielgruppe? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Mit einer Anzeige im "Wohnhandwerker" sprechen Sie eine breite Palette an Handwerksbetrieben direkt an.

Das Magazin erscheint sechs Mal jährlich und erreicht rund 800 Wohnhandwerker-Betriebe und 500 Architekten, Ingenieurbüros und Bauträger sowie weitere am Wohnhandwerk interessierte Gewerbetreibende. Die Auflage beträgt 1500 Exemplare. 

Von der Titel- bis zur vierten Umschlagseite sind viele verschiedene Varianten zur Platzierung Ihrer Werbung möglich - ob ein-, mehrmalig oder als Jahrespaket.

Die verschiedenen Anzeigenvarianten samt Preisen finden Sie in den Mediadaten oder direkt im Formular für Anzeigenauftrag.